Loading
  • Geschäftszeiten: Mo - Fr 7.00 - 17.00 Uhr
Fon 04173 58181-0 info@haerterei-haupt.de
21442 Toppenstedt Quarrendorfer Weg 16

Strahlen und Brünieren

Strahlen

Sandstrahlen, Glasperlenstrahlen, Stahlkugelstrahlen, Grundieren

Die verschiedenen Strahlverfahren dienen:

    • dem Entzundern und Entrosten von Halbzeugen
      (Brammen, Bleche, Profile)
    • dem Entsanden und Entzundern von Schwermetallguss
    • dem Entzundern von Schmiedeteilen
    • dem Entgraten und Egalisieren von LM-Guss
    • der Vorbehandlung vor dem Beschichten

Mit der Methodik des Glasperlenstrahlens reinigen wir Bauteiloberflächen, entfernen die Schutzpaste nach dem partiellen Nitrierprozess und nutzen diese als Poliermöglichkeit bei der Tenifer® QPQ-Behandlung. Mit dieser Verfahrenstechnik vermeiden wir eine Beschädigung der Werkstücke. Vorgegebene Maßtoleranzen, Kanten, Anschlüsse und Dichtflächen bleiben so erhalten.

Das Stahlkugelstrahlen setzen wir ein, um Oberflächenverunreinigungen als Folge thermischer Prozesse zu beseitigen - umso wichtiger, als dass Oxidationsrückstände oder ähnliches bei einem nachfolgenden Bearbeitungsprozess wie Drehen, Schleifen usw. das Kühlschmiermittel stark verunreinigen können. Zudem erhalten die Bauteile eine saubere und optisch ansprechende Oberfläche.

Auf  Wunsch nehmen wir für darauf folgende Lackierungen die entsprechenden Grundierungen vor.

Brünieren

Brünieren dient dem Bilden einer schwachen Schutzschicht auf eisenhaltigen Oberflächen, um Korrosion zu vermindern. Durch Eintauchen der Werkstücke in saure bzw. alkalische Lösungen oder Salzschmelzen bilden sich Mischoxidschichten (Konversionsschichten) aus FeO und Fe2O3 von tiefschwarzer Farbe. Durch die geringe Schichtdicke von ca. 1 µm bleiben die brünierten Werkstücke maßhaltig.

Wegen der Porosität der Brünierschichten besitzen sie einen nur geringen Korrosionsschutz, der sich aber durch Beölen oder Befetten deutlich verbessern lässt. Diese Schichten sind weitgehend biege- und abriebfest sowie bis ca. 300 °C temperaturbeständig. Das Einsatzgebiet liegt hauptsächlich im Maschinen- und Werkzeugbau.

Das Verfahren ist in der DIN 50938 genormt.

Dimensionen

Strahlen: max. 3100 x 6000 mm

Dimensionen

Brünieren: max. 3000 x 1200 x 450 mm

Verfahren

Sandstrahlen, Glasperlenstrahlen, Stahlkugelstrahlen, Grundieren

Bauteile

Halbzeuge (Brammen, Bleche, Profile), Schwermetallguss, Schmiedeteile, Leichtmetallguss.

Werkstoffe

Vergütungsstähle, Wälzlagerstähle, Sonderstähle, alle legierten Einsatzstähle.

Christoph Kuhlmann

Christoph Kuhlmann

Telefon 04173 / 58181 - 53

Abteilungsleiter Strahlen und Brünieren

Frank Wolter

Frank Wolter

Telefon 04173 / 58181-0

Betriebsleiter der Härterei Haupt

Michel & Stefan Haupt

Michel & Stefan Haupt

Telefon 04173 / 58181-0

Ansprechpartner Warmbehandlungen